Madison

Madison – USA – ca. 1950

Der Madison ist ein amüsanter Gruppentanz aus den späten 50er Jahren, der wahrscheinlich seinen Ursprung in Chicago hat. Eddie Morrison, ein Diskjockey aus Baltimore, war es, der damit anfing, den Tänzern Schritte zuzurufen. Ray Bryant gelang dann mit „Madison Time“, bei dem die Schrittansagen direkt auf Platte aufgenommen wurden, ein großer Hit. Der Grundschritt umfasst 6 Zählzeiten. Die verschiedenen Tanzkombinationen bestehen aus abzulaufenden Mustern oder nehmen spielerisch Bezug auf große Berühmtheiten dieser Zeit. Es gab verschiedene Nachfolgesongs, aber diese Version ist die bekannteste und berühmteste Version des Madisons. 1988 tauchte der Tanz in dem John Waters-Film „Hairspray“ wieder auf.

Zuletzt aktualisiert am 28.08.2018 von Büro + Webdesign GmbH.

Zurück